TMIL Landentwicklung - Landentwicklungsverwaltung

Landentwicklung-Online

Ländlicher Wegebau

Dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturmaßnahmen sind ein wichtiges Instrument zur nachhaltigen Erschließung von landwirtschaftlichen und touristischen Entwicklungspotentialen im Rahmen der Einkommensdiversifizierung land- und forstwirtschaftlicher Betriebe. Hierbei haben zweckmäßig geführte und ausreichend befestigte ländliche Wege in Verbindung mit einem funktionsfähigen öffentlichen Straßennetz eine besondere Bedeutung für die Wirtschaftskraft und die Lebensfähigkeit ländlicher Räume.

Multifunktionale ländliche Wege dienen neben der rationellen Erschließung landwirtschaftlicher Grundstücke der zügigen Anbindung landwirtschaftlicher Betriebsstätten an das Straßennetz. Sie dienen weiterhin der Entflechtung des landwirtschaftlichen Verkehrs sowie des Fußgänger- und Radfahrverkehrs vom übrigen Straßenverkehr und tragen somit zur Erhöhung der allgemeinen Verkehrssicherheit bei. Grundsätzlich stellt die Agrarlandschaft mit ihrem befahr- und begehbaren Wegenetz auch einen nicht zu unterschätzenden Erholungs- und Erlebnisraum dar.
Ländliche Wege sind bei einer Einbindung in das Landschaftsbild gliedernde und gestaltende Elemente der Kulturlandschaft. Sie tragen mit Wegeseitenstreifen und Gräben sowie begleitenden Pflanzungen zu ökologisch wertvollen Biotopverbundsystemen bei.

 

Auswahl nach Projektstatus




2210 Datensätze